Kontakt:                                  Tel: 06477-911887

Haus Eppstein

35792 Löhnberg                      

Mail: 

info@jagdschloss-kranichstein.de


Mitgliederversammlung 2014

Der Rücktritt von Regierungspräsident a. D. Johannes Baron als Vorsitzender des Förderkreises war den Mitgliedern bekannt. Es war dies seine persönliche Entscheidung, die von Vorstand und Mitgliedern mit Bedauern respektiert wurde. Er begründete seinen Rücktritt mit seiner Abberufung als Regierungspräsident und seiner Wahl zum Kreisbeigeordneten des Main-Taunus-Kreises. Dies habe dazu geführt, so Baron, "dass nunmehr sowohl räumlich als auch fachlich Distanzen zum Jagdschloss entstanden seien. Er halte es im Sinne des Vereins daher für geboten, eine andere Persönlichkeit mit dem Vorsitz zu betrauen". In krankheitsbedingter Abwesenheit des Geschäftsführenden Vorstandsmitglieds Karl Apel übernahm der 2. Vorsitzende, Dr. Post, die Leitung der Versammlung. Er begrüßte unter den zahlreich Anwesenden Persönlichkeiten aus Jagd und Gesellschaft neue Mitglieder" und bemerkte dazu, dass "der in den letzten Jahren stete Mitgliederzuwachs ein Zeichen für die Lebendigkeit und Zukunftsfähigkeit des Vereins und für das Interesse an seiner Arbeit sei". Dann dankte Dr. Post dem ehemaligen Vorsitzenden Baron unter dem Beifall der Mitglieder für sein Engagement, überreichte ihm ein kleines persönliches "Dankeschön" und bekundete seine Freude, dass er weiter dem Förderkreis als Mitglied erhalten bleibt. Er schlug vor, die Wahl des neuen Vorsitzenden gemeinsam mit den 2015 anstehenden Wahlen der anderen Vorstandsmitglieder durchzuführen. Geeignet sei die Mitgliederversammlung, die in Anlehnung an den 20. Jahrestag der Vereinseintragung im Frühjahr 2015 stattfinden soll. Dr. Post kündigte an, dass der Vorstand einen Vorschlag dazu machen werde, bat aber auch die Mitglieder dem Vorstand insbesondere für die Vorsitzendenwahl Vorschläge zu unterbreiten. Bei der dieses Jahr turnusmäßig anstehenden Wahl des Schriftführers wurde Detleff Müller für weitere vier Jahre einstimmig mit diesem Amt betraut.

Rudolf Kopp, ein Urgestein des Vereins, Gründungsvorstand und viele Jahre Vorstandsmitglied, wurde als Ehrenmitglied des Förderkreises mit großem Applaus von der Versammlung bestätigt und berichtete in seiner Dankrede u. a. von der "Geburtsstunde" des Förderkreises im Marstall des Schlosses nach einer Gesellschaftsjagd. Der engere Gründungskreis, bestehend aus Dieter Liebert, Dr. Rosenstock, Dr. Post und ihm, habe sich nach der Vereinseintragung über den spontanen Beitritt von weit über 100 Mitgliedern freuen können. Nun könne er mit dem Verein auf zwei erfolgreiche Jahrzehnte zurück blicken, in denen für das gesamte Schlossensemble so vieles zum Guten bewegt werden konnte.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Versammlung stand die Öffentlichkeitsarbeit des Förderkreises. Dr. Post verwies auf den seit Frühjahr 2014 geschalteten Internetauftritt, der in der Öffentlichkeit, bei den Medien und der Jägerschaft ein sehr positives Echo gefunden hat und stellte den Vorschlag zur Diskussion, auch mit Flyern auf den Verein aufmerksam zu machen. Die Kuatorin der Museen des Schlosses, Onno Faller stellte dazu verschiedene Entwürfe vor. Ein Flyer könnte alle Schwerpunkte des Schlosses, wie die Museen, den Park, die Historische Pirsch, das Zeughaus usw. darstellen und die sie stützenden Institutionen, wie die Stiftung Hessischer Jägerhof, das Land Hessen, den Landesjagdverband, den Förderkreis etc. benennen und eventuell beschreiben. Die Einbeziehung des Hotels ist geplant. Ein anderer Flyer könnte allein dem Förderkreis gewidmet sein, ihn vorstellen und eine heraus trennbare Beitrittserklärung enthalten. Die Verteilung der Flyer soll durch Auslage bei allen Einrichtungen des Jagdschlosses, einschließlich des Hotels, und durch Verteilung über die Mitglieder und regionalen Kulturinstitute erfolgen. Die Versammlung stimmte dem zu und machte Vorschläge zu Design und Text, die bei der Fertigstellung so weit als möglich berücksichtigt werden.

In dem schriftlich vorgelegten Geschäftsbericht von Karl Apel wurde auf die satzungsgemäße Arbeit des Vorstands für das Gesamtensemble Jagdschloss Kranichstein und insbesondere auf die Förderung der Schwerpunktprojekte der Stiftung hingewiesen. Schatzmeister Peter Umber konnte wieder eine gediegene finanzielle Entwicklung und eine ausgeglichene Bilanz vorlegen. Es konnten weitere Mittel für die Modernisierung des Jagdmuseums angespart und eine kleinere Spende an die Georg-Ludwig-Hartig-Stiftung zum Erwerb von Originaldokumenten Hartigs gegeben werden. Nach der Entlastung von Schatzmeister und Gesamtvorstand genehmigte die Versammlung den Haushaltsplan für das Jahr 2015.

Zum Ende der Sitzung wurde dem Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Hessischer Jägerhof, Dr. Wolfgang Dertz, für die gewährte Gastfreundschaft im Hirschsaal und für die wohlschmeckende Beköstigung herzlich gedankt. Im Anschluss an den offiziellen Teil führten Mitglieder und Vorstand noch entspannte und heitere Gespräche zum Kennenlernen und zu einem regen Gedankenaustausch.